Was uns verbindet – der DiB-Spirit

Ein Parteitag kann mühsam sein. Volle Konzentration über 6 Stunden, bis endlich alle wichtigen Dokumente beschlossen worden sind. Umso wichtiger ist es, sich zu Beginn daran zu erinnern, warum wir das alles eigentlich machen.

Hier auf vielfachen Wunsch die Eröffnungsrede von Clemens zum Nachlesen.

Der DiB-Spirit

Vor ein paar Wochen hat Alexander bei einem Kandidaten-Interview einen Satz zu mir gesagt, der mir sehr im Gedächtnis geblieben ist. Er sagte: „Die hat den DiB-Spirit“

Ich habe viel über diesen Satz nachgedacht. Was ist das, der DiB-Spirit? Warum sitzen wir hier alle zusammen? Was verbindet uns?

Ich glaube, der Spirit von Demokratie in Bewegung findet sich in unseren vier Werten:

Gerechtigkeit – Demokratie und Transparenz – Zukunftsorientierung – Weltoffenheit und Vielfalt

Gerechtigkeit

Uns verbindet der Wert Gerechtigkeit. Wir sehen, wie Chancen ungleich verteilt sind. Wir sehen Menschen, die von ihrem Gehalt nicht leben können. Wir sehen, wie Einzelne riesige Vermögen anhäufen.
Wie kann es sein, dass eine alleinerziehende Mutter ihrem Kind nicht die Klassenfahrt bezahlen kann?
Wer hat eigentlich gesagt, dass der Markt vor den Menschen kommt?
Warum werden Menschen im Jobcenter nicht als das behandelt was sie sind? Nämlich Menschen mit dem Recht auf ein würdevolles Leben.
Wir wollen Gerechtigkeit. Deswegen sind wir hier.

Demokratie und Transparenz

Uns verbindet der Wert Demokratie und Transparenz. Wir wollen, dass Menschen mitbestimmen dürfen. Von der 18-jährigen Studentin bis zum 80-jährigen Rentner. Nicht nur alle 4 Jahre, sondern Tag für Tag.
Was nutzen uns die tollsten Ideen, wenn sie nicht umgesetzt werden, weil Abgeordnete private Interessen verfolgen?
Was nutzt uns die Demokratie, wenn Politik so intransparent ist, dass wir das Vertrauen in sie verlieren?
Was nutzen uns Politiker, die zwar toll reden, aber das zuhören verlernt haben?
Wir wollen eine Demokratie zum Mitbestimmen. Deswegen sind wir hier.

Zukunftsorientierung

Uns verbindet der Wert Zukunftsorientierung. Ich bin noch jung, aber ich hätte gerne eines Tages Kinder. Und wenn die mich dann in 50 Jahren fragen: „Papa, wie war das eigentlich früher?“, dann will ich erzählen.
Wie die Politik früher immer nur an heute gedacht hat.
Wie wir Menschen das Klima verändert, die Bodenschätze ausgebeutet und die Umwelt zerstört haben.
Und wie wir Teil einer Bewegung waren, die sich dagegen eingesetzt hat.
Die sich eingesetzt hat, für die Zukunft unserer Kinder und deren Kinder. Deswegen sind wir hier.

Weltoffenheit und Vielfalt

Uns verbindet der Wert Weltoffenheit und Vielfalt. In einer Zeit, in der Familien und Nachbarn nicht mehr miteinander reden, wählen wir Versöhnung. In einer Zeit, in der immer mehr Menschen nicht dazugehören, wählen wir Vielfalt. In einer Zeit, in der immer mehr Menschen hassen, wählen wir Toleranz, Offenheit und Liebe.

Das ist der DiB-Spirit. Und deswegen sind wir hier.

12 thoughts on “Was uns verbindet – der DiB-Spirit

  1. Bei diesem Prolog hatte ich einen Kloss im Hals und feuchte Augen. Ich möchte, dass wir, wenn es mal schwierig wird, uns der Neid, die Wut oder Hetze entgegen strömt, ersinnen, was der DiB-Spirit ist. Und dann, dann machen wir einfach weiter.

  2. Sehr inspirierend! Kurz und prägnant – Clemens, du hast tolle Worte gefunden, um den DiB-Spirit einzufangen!

  3. Das sind die Werte, die ich seit meiner 68er Zeit in der bisherigen Parteien-Landschaf vermisst habe.

  4. http://www.deutschlandfunk.de/dlf24-nachrichten-detail.1939.de.html?drn:news_id=739741
    Dieses Interview sollte von jedem gelesen werden, der an unserer Gesellschaft zukunftsorientiert mitarbeiten will! Der gute Wille allein reicht nicht. (Den hatten die Piraten auch.)Dazu paßt sehr gut das Interview mit Florian Leibert, das ich in Zeitonline fand:
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-04/florian-leibert-mesosphere-start-up-software-silicon-valley/komplettansicht
    Ich wünsche Euch – für uns alle- Erfolg und viel Kraft.
    Jutta

  5. Lasst uns diese Worte immer wieder vor Augen haben.
    Das sind unsere Ziele. Ich kann hier Günter nur zustimmen, auch wenn wohl seine 68er Zeit meine 72er Zeit ist.
    Und jetzt wurde es für so was „höchste Zeit“.

  6. Dass Ihr jung seid und versuchen wollt, Veränderungen herbeizuführen, ist schon für sich Grund genug, Euch zu unterstützen. So lange schon wundere ich (alt) mich, dass die Jungen in unserem Lande alles, was in unserer heutigen Demokratie schief läuft, resignierend hinzunehmen scheinen, obwohl gerade sie und ihre Kinder die Konsequenzen zu tragen haben. Aber statt aufzubegehren, denken viele schon beim ersten Gehalt nach dem Studium daran, wieviel sie davon zur Absicherung im Alter zurücklegen können. Dabei sind bahnbrechende Veränderungen immer nur dadurch herbeigeführt worden, dass die Jugend aufgestanden ist und sich gewehrt hat.
    Euer Manifest, Eure Werte und die Eröffnungsrede von Clemens vermitteln den Eindruck, dass Ihr auf einem guten Weg seid. Macht weiter so und viel Erfolg dabei!

  7. Sehr inspirierende Worte! Ich fühle mich teilweise in die Zeit versetzt, als die Grünen die Bildfläche betraten. Sie sorgten für frischen Wind, wollten auch viel verändern. Allerdings fehlte ihnen der Wille, die Weitsicht oder einfach der Mut, das System selbst zu hinterfragen. Stattdessen wurden sie vom System eingenommen. Ich habe das Gefühl, dass sich hier eine großartige Sache anbahnt. Obwohl ich schon an der 50 kratze, hat mir bis dato immer das gewisse Etwas bei einer Partei gefehlt, dass mich zum mitmachen animierte. Ich dachte immer, ich würde nirgendwo so richtig reinpassen. Die richtige Partei für mich musste erst gegründet werden. Und augenscheinlich hatte ich schon immer etwas, wofür es jetzt endlich einen Begriff gibt, den DIB-Spirit. Vielen Dank für die Motivation. Ich wünsche uns allen viel Erfolg!

  8. Vorweg: ich finde es toll, was ihr macht und werde euch gerne unterstützen!
    Am 01. Mai saß ich mit Freunden zusammen und wir haben – wieder – darüber nachgedacht eine Partei zu gründen. Eine Partei, in der die Bürger/innen jeden Tag mitbestimmen dürfen, die frei von Lobbyisten und wirtschaftlichen Interessen ist und die ihre Entscheidungen aufgrund gemeinsam gefundener Werte trifft…
    Und heute lese ich erstmals von DiB und habe gerade ein wenig Pipi in den Augen! Das ist genau mein Ding! Das ist „meine“ Partei! Und sie sollte unser aller Partei werden!
    Für eine nachhaltige, zukunftsgerichtete Politik in Deutschland! Auf geht’s!

  9. Als ich 20 war lautete das Motto von Willy Brandt „mehr Demokratie wagen“. Seinen Höhepunkt erlangte dieses Motto in 89 mit dem Schrei einer Nation „wir sind das Volk“.
    Was danach folgte war Kleingeist und Entsolidariserung, Selbstzufriedenheit. Schlagworte wie „shareholder value“
    Und Leiharbeit haben die Gesellschaft entmenschlicht.
    Wenn Gerechtigkeit einer der zentralen Werte von DIB ist dann möchte ich gerne einige polarisierende Felder hinzufügen:
    Luxusversorgung v. Beamten und Altersarmut von Geringverdienern
    Stromkosten durch EEG für private Stromkunden und Sonderbehandlung der Industrie
    Warum ist ein Arbeitszimmer steuerlich absetzbar aber kein Kinderzimmer
    Diskriminierung in der Gesundheitsversorgung Privatpatienten vs. Kassenpatienten…
    Es gibt viel zu tun, es wird Zeit dass es jemand anpackt – viel Glück dazu

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.