Politik. Anders. Machen.

Wir wollen Politik anders machen: gerechter, ehrlicher, transparenter. Willst du auf dem Laufenden bleiben? Dann trage Dich hier in unseren Newsletter ein!

Wenn Du uns Deine PLZ ebenfalls mitteilst, dann können wir Dir auch Landesverbandsspezifische Newsletter und Informationen zusenden, andernfalls erhälst Du nur den Bundesverbands-Newsletter

#Proko statt #GroKo!

Keine Ideen mehr fürs "Große", für Alternativen zur GroKo, liebe Andrea Nahles? Genau deshalb gibt es jetzt die progressive Koalition! Gemeinsam mit anderen Organisationen wollen wir den Wandel anstoßen, der mit der großen Koalition nicht denkbar ist. Alle Partner und die ersten Forderungen findest Du auf der Website der progressiven Koalition:

Unser Programm

Wir müssen Politik endlich anders machen:
Demokratisch. Transparent. Zukunftsorientiert.
Weltoffen. Unsere Forderungen zur Bundestagswahl
2017 haben wir kurz und knapp zusammengefasst.

So arbeiten wir

Aktuelles

Eine Satellitenschüssel.

15 Minuten für die europäische Bildung!

Im Mai 2019 finden in 28 Ländern Europawahlen statt. Die Europäer*innen werden Parteien und Listen wählen – aber werden sie auch wissen, was sie wählen? Werden sie die möglichen Folgen ihrer Wahl kennen? Die Initiative für mehr Information für alle Europäer*innen durch einen europäisch öffentlich-rechtlichen Rundfunk, befindet sich jetzt in der Abstimmung. Die Entscheidung der […]

Men

Benachteiligung und Diskriminierung von behinderten Menschen im Arbeitsleben

In Deutschland leben offiziell weit über 10 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Die Dunkelziffer ist nicht bekannt und dürfte wesentlich höher sein. Davon haben rund 8 Millionen Menschen einen Behinderungsgrad von 50 Prozent oder über 50 Prozent und somit eine Schwerbehinderung und einen Schwerbehindertenausweis. Behinderte mit einem Behinderungsgrad zwischen 30 und 50 Prozent können sich […]

kippakids

Antisemitismus geht uns alle an – heute mehr als je zuvor.

Antisemitismus geht uns alle an – heute mehr als je zuvor. Niemand kann mehr ignorieren, dass die Zahl der antisemitischen Vorfälle deutlich zugenommen hat. Im Februar erst wurde ein Mädchen an der Berliner Paul-Simmel-Grundschule von Mitschüler*innen mit dem Tode bedroht, weil sie Jüdin ist. Das erinnert fatal an ähnliche Vorkommnisse im vergangenen Jahr: In einem […]