Anmelden und mitbestimmen.

DEMOKRATIE IN BEWEGUNG ist eine Partei wie keine andere. Werde jetzt Beweger*in und bestimme mit über unser Parteiprogramm!
Damit Abstimmungen nicht verfälscht werden, musst Du Dich einmalig verifizieren lassen.

Jetzt verifizieren


Durch eine Spende verifizieren

Am einfachsten und schnellsten kannst Du Dich durch eine (regelmäßige) Spende verifizieren. Dafür brauchst Du ein deutsches Bankkonto.

Jetzt anmelden und mitbestimmen

Du willst oder kannst nicht spenden? Hier geht’s zur manuellen Adressverifikation

Information

Was passiert dann?

Wenn eine Prüfung durch den Vorstand von DEMOKRATIE IN BEWEGUNG im Sinne der Berechtigung zur Teilnahme vorgenommen wurde, bekommst Du an die angegebene Email-Adresse ein einmaliges Einladungskennwort samt Link für die Anmeldung auf der Abstimmungsplattform zugesandt. Mit diesem Link kannst Du Dir dort ein Konto anlegen und sofort aktiv werden. Mit bitten um Verständnis, dass das Verfahren je nach Antragsaufkommen bis zu fünf Werktage in Anspruch nehmen kann.

Ich hätte da noch eine Frage…

Häufige Fragen zu diesem Verfahren kurz beantwortet

Das Plenum ist unter abstimmen.bewegung.jetzt zu finden. Sobald wir Deine Daten geprüft haben bekommst Du eine Einladung mit der Du Dich dort anmelden kannst. Bis dahin, kannst Du Dich aber gerne schon auf dem Marktplatz der Ideen umschauen.

Deine Daten werden genau wie alle anderen personenbezogenen Daten von uns streng vertraulich behandelt. Der Beleg aus der Email-Verifizierung und die angegebene Adresse werden von uns sicher archiviert. Wenn Du nicht mehr Beweger*in sein willst, kannst Du umgehend die Löschung Deiner Daten beantragen. Außer zu den explizit zugestimmten Zwecken werden wir Deine Daten weder intern weiter verwenden noch an Dritte weitergeben.

Anders als für gemeinnützige Organisationen gelten für Partein strengere Spendenregeln: Das Parteispendengesetzt verpflichtet uns einen Nachweis über die Quelle aller Spenden zu führen. Auch wenn dies bei Kleinstbarspenden (z.B. auf Demos) nicht so streng ausgelegt wird, so müssen wir dennoch auch bei kleinen Beträgen, die wir über das Internet erhalten, einen Beleg haben, von wem diese stammen.

Die Adressdaten werden strikt getrennt von der Abstimmungsplattform aufbewahrt und können nur über den Einladungscode miteinander verknüpft werden, was nur im Falle des Verdachts von Missbrauch geschieht. Nur Initiator*innen von Initiativen sind verpflichtet sich unter ihrem Echtnamen auf der Plattform zu identifizieren, für das Diskutieren und Abstimmen steht es jeder*m frei auch über ein Pseudonym zu agieren.

Der Vorstand behält sich vor, stichprobenartig sowie auf Verdacht des Missbrauchs zu überprüfen, ob die Person wirklich an der angegebenen Adresse wohnt. Dies kann durch alle rechtlich zur Verfügung stehenden Verfahren bis hin zu einer Anfrage beim Einwohnermeldeamt geschehen, und der*die Kontoinhaber*in ist verpflichtet dabei in zumutbarem Maße zu assistieren oder riskiert, dass der Zugriff gesperrt wird.

Als Beweger*in auf dem Marktplatz der Ideen kann man sich jederzeit mit Name und E-Mail-Adresse anmelden. Um die Prozesse in unserer Partei schon kennenzulernen, ist es von Vorteil, wenn Du dies parallell zum Mitgliedsantrag bereits machst.

Für das Plenum erhalten neue Mitglieder als Teil des Willkommens-Pakets automatisch einen Einladungscode zugesandt und müssen sich nicht extra verifizieren.

Leider können wir direkte Spenden, die außerhalb von diesem Verfahren eingangen sind, nicht nachträglich verifizieren. Es muss eine neue Spende über das oben verlinkte Formular getätigt oder die Adresse manuell verifiziert werden.