#BringTheSpiritToKarlsruhe – unser Bundesparteitag

Durch Zufall fand unser dritter Bundesparteitag genau ein Jahr nach dem ersten Treffen statt. Gänsehaut vom Feinsten!

Es war eine berauschende Zeit mit tollen Momenten, grandiosen Menschen, großen Zielen und einem Spirit, der sich sehen und fühlen lassen kann. Das haben wir am Wochenende wieder gemerkt.

Viel ist bei unserem Parteitag passiert und es gibt einiges zu berichten.

Am Samstag haben wir vor allem diskutiert: über unsere neue Organisationsform REEZA (Regelwerk für ego-freie und effektive Zusammenarbeit), über unsere Strukturen und Teams. Viele Menschen sind zu Wort gekommen, wir haben uns ausgetauscht und nach einem kurzen Rückblick über die letzten Monate konkrete Pläne für die nächsten geschmiedet. Ein wichtiges Thema war auch, ob DiB bei möglichen Neuwahlen erneut antreten sollte. Dazu haben wir kontrovers diskutiert und Argumente ausgetauscht. Eine Entscheidung sollen alle verifizierten Beweger*innen und Mitglieder in den kommenden Tagen in einer Abstimmung auf dem Marktplatz treffen.

Besonders wichtig war uns wieder, gemeinsam dem DiB-Spirit Raum zu geben. Wir haben das Ziel, Politik anders zu machen, Politik für die Menschen zu machen. Mit diesem Ziel vor Augen ist es so wertvoll, Zeit mit Menschen zu verbringen. Wir haben jede Minute genutzt und es war inhaltlich und auch persönlich bereichernd.

Sonntag dann ging es um alle Formalitäten. Der erste DiB-Bundesvorstand wurde entlastet und anschließend ein neuer Vorstand sowie, wie auch neue Kassenprüfer*innen und ein neues Bundesschiedsgericht gewählt. Der neue Bundesvorstand besteht aus Julia Beerhold und Alexander Plitsch als Vorsitzende, Dorothee Vogt als Schatzmeisterin sowie Narges Lankarani, Franka Kretschmer, Lea Brunn und Benedikt Sequeira Gerardo als Beisitzer*innen.

Außerdem gab es natürlich weitere Initiativen, die seit dem letzten Bundesparteitag abgestimmt und angenommen wurden. Diese wurden dann nochmal offiziell bestätigt. Zuletzt dann haben wir den Sonntagnachmittag  damit verbracht, den Großteil eingereichter Anträge und Änderungsanträge abzustimmen. Viele, viele blaue Kärtchen, rauchende Köpfe und glückliche Gesichter über Abstimmungsergebnisse.

Mit diesem Wochenende haben wir ein Zeichen gesetzt. Vorher war DiB wie ein “Projekt”, wie Alexander Plitsch, Bundesvorsitzender so schön sagte: eine Wahl, ein Datum. Jetzt aber haben wir uns neue  Ziele gesetzt, die weit darüber hinausgehen: wir bauen unsere Strukturen weiter auf und haben uns für REEZA als Organisationsform entschieden. Damit wachsen wir und können zugleich unsere basisdemokratischen Ansätze aufrecht erhalten, in dem wir zeitgleich Verantwortlichkeiten vermehrt aufteilen. Wir haben Ämter für zwei Jahre gewählt. Wir wollen den Kooperationsaufbau stärken.

Alle spüren es: DiB ist nun kein Projekt mehr. DiB ist eine Partei, die eine große Vision hat, angetrieben von der Motivation, dem Spirit und der Liebe von Menschen zu Menschen.

Gemeinsam gehen wir nun voller Zuversicht und Energie in die nächste Phase und freuen uns auf Kommendes!

Ich danke Euch allen für dieses tolle Wochenende!

Beginne die Diskussion auf marktplatz.bewegung.jetzt