Taube Menschen in der Politik

Ich bin Benedikt J. Sequeira Gerardo aus Berlin und bin seit meiner Geburt taub. Eigentlich nichts ungewöhnliches für mich. Für den Politikalltag in Deutschland aber schon.

Taube Menschen haben es oft schwer, sich politisch zu engagieren.

Ein Hauptgrund ist der Mangel an barrierefreier Kommunikation in der Politik. Taube Menschen haben in einigen Bereichen wie Medizin, Gesundheit und auf dem Arbeitsmarkt einen Rechtsanspruch auf Gebärdensprachdolmetscherinnen. Aber im Bereich der politischen Teilhabe sind taube Menschen auf sich selbst gestellt. Es gibt keine einzige taube und in der Gebärdensprache sprechende Person in der Politik – weder in Landtagen noch im Bundestag. Um sich bei einer Partei engagieren zu können, ist viel Kommunikation notwendig. Da werden taube Menschen schnell ausgegrenzt.

„Applaudiert wird am Parteitag bisher fast nur noch in Gebärdensprache!“ (Foto: Andi Weiland)

Der zweite Grund ist bildungspolitisch. Noch heute gibt es so gut wie kein Bildungsangebot in Deutscher Gebärdensprache für taube Kinder und Jugendliche. Sie wachsen mit dem Lautsprachtraining auf, um besser in die hörende Gesellschaft integriert zu werden. Das passiert oft auf Kosten von Bildung. Ein großer Teil der tauben Menschen hat Schwierigkeit, die deutsche Schriftsprache zu verstehen.

Man kann in Deutschland nur Politiker werden, wenn man hören kann, in der Lautsprache kommunizieren kann und auch die deutsche Schriftsprache beherrscht. Das wollen wir ändern!

DEMOKRATIE IN BEWEGUNG ist offen gegenüber unterschiedlichen Menschen, auch gegenüber mir. Vielfalt ist für DEMOKRATIE IN BEWEGUNG einer der vier Grundwerte und wird von uns auch ernst genommen. Deutschland ist bereits bunt und vielfältig: Gut jede fünfte Person hat einen Migrationshintergrund. Etwa 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen leben in Deutschland. 7,4 Prozent der Menschen ordnen sich der LSBTI-Community zu. Die deutsche politische Landschaft ist aber nicht von dieser Vielfalt geprägt. Die Vielfalt braucht eine politische Stimme. Wir haben den Anfang gemacht!

Es ist mir wichtig, dass ich als normaler Mensch ernst und wahrgenommen werde. Es ist unserer jungen Partei sehr gut gelungen, mit mir auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Ich spüre auch das Interesse für die Gebärdensprache. Applaudiert wird am Parteitag bisher fast nur noch in Gebärdensprache!

DEMOKRATIE IN BEWEGUNG möchte Politik mit und für die Vielfalt der Menschen machen. Wir hoffen, dass auch du dabei bist!

3 thoughts on “Taube Menschen in der Politik

  1. Hallo Bendedikt, ich habe Dich schon oft gesehen im TV bei Deinen Aktivitäten in der Gehörlosengemeinschaft,auch bei SEHEN STATT HÖREN. Selber bin sch schwerhörig und kann so auf „3-4“ in Gebärdensprache kommunizieren. Ich freue mich über Deinen Mut zur Beteiligung an Demokratie in Bewegung und wünsche Dir dafür Kraft,Ausdauer,Gesundheit,Erfolg. Wir kommen nur gemeinsam weiter,im Kleinen und im Großen.
    Freundliche Grüße Dorena

  2. Es ist immer wieder toll zu lesen und zu sehen, dass auch Gehörlosen Menschen wie Sie politisch engagieren können und in die Hand nehmen. Ich freue mich und hoffe auf ein gutes erfolgreiche Wahlergebnis um die Barrierefreiheit der Gehörlosen Menschen zu verbessern. 🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × drei =